“Für Sex, Erfolg und gutes Aussehen“

Sex
Die Menschen welche sich zunächst anziehen um sich später auszuziehen, verbringen in der Regel ihre schönsten Stunden im Bett - der Sex im Auto oder in der Besenkammer, haben sich nicht bewährt. Ab einem gewissen Alter macht man meistens Sex im Schlafzimmer und am liebsten auf einer bequemen Matratze – sollten sie das anders sehen, dann schreiben Sie eine E-Mail an die Gedankenspiele Redaktion: gedankenspiele@googlemail.com.
Guten Sex hat man auf einer punktelastischen Matratze. (Die Erläuterung dazu folgt in der nächsten Ausgabe). Diese Punktelastizität hilft Körper, Geist und Seele zur optimalen Regenration. Es lässt den Menschen am nächsten Tag sexy und gut aussehen und hilft ihnen den Tag erfolgreich zu meistern.
Erfolg
Die meisten unter uns wollen erfolgreich sein und streben nach Geld, Macht, Anerkennung und auch nach Liebe. Dieses Streben nach Erfolg ist ein archaisches Grundprinzip der Menschheit und hat uns zu dem gemacht was wir heute sind.
Erfolg ist nicht relativ sondern individuell, das heißt, dass jeder mit seinem Veranlagungen und Talenten für sich erfolgreich sein kann. Die Sportler, wie zum Beispiel Marathonläufer wissen, dass auch eine Zeit über 5 Stunden Erfolg bedeutet. Für andere wiederum, die dürfen wir nicht vergessen, bedeutet Erfolg, wenn sie selbstständig aus ihrem Bett heraus kommen.
Wer erfolgreich sein will muss etwas dafür tun. Ein Beitrag dazu ist auf einen gesunden und regenerativen Schlaf zu achten: „wie man sich bettet, so liegt man“ …. und lebt man.
Gutes Aussehen
Das Streben nach dem Schönen ist seit je her ein Menscheitstraum. Wir erfreuen uns an schönen Formen, an deren Harmonie und dessen Ausdruck.
Die Schönheit eines Menschen, ich denke das Thema ist nun allgemein bekannt, zeigt sich bekanntlich nicht nur durch die Formen und Proportionen von Gesicht und Körper, sondern auch an deren Ausstrahlung; dazu sollten Körper, Geist und Seele im Einklang miteinander sein.
Wir müssen keine Diäten mehr machen um schlank und schön zu sein, es gibt zwischenzeitlich ganzheitlichere Ansätze, welche sich mit mehr als nur Kalorien zählen und Essplänen beschäftigen. Die Bewusstwerdung des Essverhaltens im Kontext mit Bewegungsmangel und den psychosozialen Umständen jedes einzelnen, wird jetzt nach und nach von Therapeuten erkannt und in der Öffentlichkeit publik gemacht.
Auch wird dem Thema Regeneration und gesundes Schlafen immer mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Schlafforscher wie zum Beispiel Professor Jürgen Zulley oder Frau Dr. Barbara Knab, haben hier ganz hervorragende Arbeit geleistet
Auch merken wir, der Anspruch vieler eine gute Matratze für sich zu Hause haben zu wollen, wächst wieder.
Der geile Geiz fördert nicht besonders unsere Schönheit, nicht die innerliche und auch nicht die äußerliche.

PS:
Die Begriffe Sex, Erfolg und gutes Aussehen stehen in Wechselwirkung zueinander, doch mit was fange ich jetzt an?
Mit Kamasutra? Einem Koch- oder Psychokurs? Mit Leistungssport? Oder vielleicht erst einmal ganz bescheiden mit dem Kauf einer neuen Matratze?
Das sollte jeder für sich selbst herausfinden.
Mit freundlichen Grüßen
Volkmar Schoen
shogazi Schlafkultur München
www.shogazi.de